Ellen Hölzer

 

dieBasis
Bundestagskandidatin  

 

„Die Wahrheit dessen was man sagt,
liegt darin was man tut“.

 

 

 

Direktkandidatin der Partei dieBasis für den Rhein-Sieg-Kreis im Wahlkreis 97 Landeslistenkandidatin NRW, Listenplatz 6 Vorstandsvorsitzende in Doppelspitze im Kreisverband Rhein-Sieg-Kreis.

 

Liebe Interessierte, bin 45 Jahre alt und Mutter zweier schulpflichtiger entzückender Jungs im Alter von 10 und 9 Jahren. Als studierte Volljuristin (Schwerpunkt Zivil- und Arbeitsrecht) war ich als Referendarin, Referentin und Personalreferentin bei Audi, Herlitz PBS AG, Karstadt Feinkost GmbH & Co Und bei REWE Markt GmbH tätig. Politisch habe ich meine Heimat im Oktober 2020 in der Partei dieBasis (Basisdemokratische Partei Deutschland) gefunden und möchte mich für unsere Demokratie, Frieden, Freiheit und ein selbstbestimmtes Leben aller Menschen einsetzen, insbesondere für eine Politik stark machen, die die Menschen mag und vereint.


Das Wohl unserer Kinder liegt mir ganz besonders am Herzen. Mehr als unverantwortlich seitens der Politik und der empfehlenden sowie ausführenden Ärzteschaft sehe ich die ersten Impfempfehlungen für Kinder ab dem 12. Lebensjahr, die sogar selbst darüber entscheiden dürfen sollen, ob sie sich impfen lassen, zur Not auch gegen den Willen ihrer Eltern. Die besondere Tragweite der Auswirkungen der Impfung dürfte einem 12jährigen Kind bei weitem nicht klar sein! Sie ist niemandem klar – wir befinden uns in einem in der Menschheitsgeschichte, erstmaligen, völlig neuen Genexperiment! Oder wie die BigPharma lieber schreiben lassen würde: in einer groß angelegten Studie zu neuen Medikamenten im Rahmen der Gentherapie. Ein wichtiges Thema auf kommunaler Ebene ist für mich als Niederkasselerin die geplante Rheinbrücke nördlich der Nordbrücke von Bonn. Ich bin der Auffassung, dass die betroffenen Bürgerinnen und Bürger basisdemokratisch darüber abstimmen sollten, welche Lösung kommen soll oder ob sogar alles beim Alten bleibt. Dazu plant dieBasis eine Onlineabstimmung im Rhein-Sieg-Kreis. Es wäre äußerst spannend, durch die Abstimmungsergebnisse direkt zu erfahren, ob die politischen Pläne tatsächlich wie gefühlt weit von den Wünschen der Bürgerinnen und Bürger abweichen. Ich bin davon zutiefst überzeugt, dass der Einfluss der Großkonzerne (BigPharma, BigMoney, u.a.) auf die Politik in unserem Land gestoppt werden und dem Lobbyismus ein Ende gesetzt werden muss. Die Entscheidungen sollen vom Volke ausgehen, von der breiten Basis unserer Gesellschaft getragen werden. Die politischen Volksvertreter wiederum sollen währenddessen frei von finanziellen Anreizen aus der Wirtschaft sein und somit ihre Entscheidungen nach bestem Wissen und Gewissen treffen können – orientiert am Willen der breiten Bevölkerung.


Mit sehr großer Sorge betrachte ich die von den jetzigen Bundes- und Landesregierungen hartnäckig weiterhin betriebene und voranschreitende Vernichtung des Mittelstandes und der Kleinunternehmer und erachte dies als äußerst bedenklich für die finanzielle Zukunft unseres Landes. Unser Mittelstand stellt 70 % aller Arbeitskräfte und ist tragende Säule unserer guten deutschen Wirtschaft. Die bereits gestartete Insolvenzwelle vieler dieser Unternehmen wird noch diverse Menschen in unserem Land in große, existenzielle Sorgen treiben – wenn wir den Wahnsinn der Corona-Maßnahmen nicht alsbald stoppen. Die „epidemische Lage nationaler Tragweite“ ist beendet, nur die Clique der Spitzenpolitiker weigert sich, dies einzugestehen. Wir machen sie wach!

 

 

dieBasis RSK Pressemitteilungen

dieBasis Mitglied werden

dieBasis RSK Website lokal

dieBasis Bund

dieBasis RSK Facebook

dieBasis YouTube

dieBasis RSK Website Landesverband

dieBasis Landesverband NRW